Blum_Pocketsystem0005

Höchst/Österreich | Mai 2019

Die Antwort auf verschmelzende Wohnbereiche

Blum zeigt auf interzum einfache Lösung zum Verbergen von Möbelzeilen

Wenn Wohnräume verschmelzen sind clevere Lösungen gefragt, um einzelne Bereiche zu verbergen, solange sie nicht genutzt werden. Mit der neuen Produktkategorie der Pocketsysteme zeigt Blum, wie bis zu 2500 mm hohe Türen ganze Möbelzeilen aufgeräumt verbergen. Geöffnet verschwinden die Türen dezent in sogenannten Pockets. Und das ohne Sonderkorpusse konstruieren zu müssen.

 

Offene Wohnkonzepte und kleiner werdende urbane Wohnräume fordern neue Möbellösungen. So entsteht immer häufiger der Wunsch, funktionale Bereiche wie eine Küchenzeile oder einen Arbeitsbereich zu verbergen, wenn sie nicht benutzt werden. Mit seinen Pocketsystemen zeigt der Beschlägespezialist Blum eine einfach umsetzbare Möglichkeit, große Türen zum Verdecken einzusetzen, die geöffnet in einem eigenen schmalen Korpus, dem Pocket, verschwinden. Möbelnutzer erleben das Öffnen und Schließen der großen Türen als sehr komfortabel. Leichtgängig öffnet der Benutzer die Tür, zum Beispiel mit TIP-ON durch leichtes Antippen, und schiebt sie in das Pocket. Die Tür ist damit aus dem Bewegungsbereich und die Möbelzeile bequem zugänglich. Zum Schließen drückt der Nutzer auf die Tür, sie wird sanft aus dem Pocket ausgeworfen. Leichtes Zudrücken genügt und der Bereich ist wieder elegant geschlossen. 3 unterschiedliche Anwendungsbeispiele zeigt Blum auf der diesjährigen interzum am Messestand – für Küche, Hauswirtschaftsraum und Bar, mit und ohne Griffe, mit unterschiedlichen Bewegungstechnologien und sowohl als Anwendung mit Einzel- als auch mit Doppeltür.

Überraschend einfach verarbeiten und montieren

Große Vorteile bringen die Pocketsysteme von Blum bei der Möbelkonstruktion und Verarbeitung. Möbelzeilen lassen sich ganz einfach und ohne große Anpassungen entwerfen, da die Pocketsysteme, egal ob als Doppel- oder als Einzeltür, mit je einem eigenen schmalen Korpus neben den Möbeln eingeplant werden. Die zu verdeckenden Möbel lassen sich frei gestalten, ohne einen zusätzlichen Korpus um die Möbelzeile herum konstruieren zu müssen. Ein echter Vorteil: Standardtüren verdecken Standardkorpusse. Türen mit bis zu 2500 mm Höhe und 800 mm Breite und einem Gewicht von bis zu 35 kg sind mit den Pocketsystemen des österreichischen Beschlägeherstellers umsetzbar. Da die Pockets und die Türen beim Hersteller entstehen und zusammengebaut an den Aufstellort geliefert werden, ist die Endmontage denkbar einfach: Pockets aufstellen, ausrichten und befestigen, Türen und Laufträger installieren, einfach einstellen und fertig. Selbst die Demontage ist in wenigen Schritten möglich.

Ganze Wohnbereiche verdecken und Räume funktional aufwerten, das erreicht Blum mit den neuen Pocketsystemen

Eine ganze Küchenzeile lässt sich mit dem System von Blum aufgeräumt verdecken

Ansprechpartner
Julius Blum GmbH

Head of Marketing Corporate Communications

Julius Blum GmbH

Werk 2

Frau Yvonne Schrott-Greußing

Industriestrasse 1

6973 HÖCHST



Asia
Europe
Oceania

Seite teilen